Mofaschild blau 2018 Versicherungskennzeichen Christian Willmann Versicherungsmakler Mannheim Heidelberg Ludwigshafen Rhein-Neckar Mofaschild grün Versicherungskennzeichen 2019

Ab März gelten nur noch grüne Versicherungskennzeichen!


Mofas und Mopeds dürfen ab dem 1. März 2022 nur noch mit grünen Versicherungskennzeichen unterwegs sein. Die blauen Nummernschilder verlieren ihre Gültigkeit. Wer dennoch mit den alten Kennzeichen weiterfährt, hat keinen Haftpflichtversicherungsschutz mehr und macht sich strafbar. Die neuen grünen Mofakennzeichen sind direkt hier erhältlich für diese Fahrzeuge:

  • Kleinkrafträder, wie Mofas und Mopeds, die nicht mehr als 50 cm³ Hubraum haben und nicht schneller als 45 km/h fahren;
  • Elektrofahrräder mit Tretunterstützung bei Geschwindigkeiten über 25 km/h oder tretunabhängiger Motorunterstützung über 6 bis max. 45 km/h;
  • Quads und Trikes mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von max. 45 km/h und einem Hubraum von max. 50 cm³;
  • E-Roller (keine E-Scooter!), mit Betriebserlaubnis und max. 45 km/h Höchstgeschwindigkeit;
  • Motorisierte Krankenfahrstühle;
  • Mofas und Mopeds aus DDR-Produktion mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 60 km/h, die bereits vor dem 01.03.1992 versichert waren.
  • E-Scooter mit ABE und max. 20 km/h Höchstgeschwindigkleit

Für alle anderen Fahrzeuge, die hier nicht aufgeführt sind wendest Du Dich bitte direkt an mich.

Zwei Alte Fahrer auf dem Roller

Alte – Junge Fahrer

Die magische Altersgrenze beim Moped / Roller / Mofa: 23 Jahre! Deshalb gibt es auch genau 2 Tarife: Ü23 und U23. Die Gnade der späten Geburt trifft beim Roller nicht zu und wer zu jung (U23) ist, der zahlt mehr.
Elektro Scooter Elektroroller E-Scooter

Elektrokleinstfahrzeuge

Elektrokleinstfahrzeuge sind der letzte Schrei. Klein, schnell, transportabel und - seit 2019 endlich erlaubt im deutschen Strassenverkehr!
Teilkasko Moped Versicherungskennzeichen Christian Willmann Versicherungsmakler Mannheim Heidelberg Ludwigshafen Rhein-Neckar

Fahrzeuge

Hier sind alle Fahrzeuge aufgeführt, die ein Versicherungskennzeichen führen müssen
/von
Christian Willmann Türrahmen Versicherungsmakler Mannheim
Bauarbeiter Bauleistungsversicherung Christian Willmann Versicherungsmakler Mannheim

Info Bauleistungsversicherung

Auf einer Baustelle läuft nicht immer alles nach Plan. Naturgefahren wie Sturm und Hochwasser können das halbfertige Gebäude beschädigen. Oder Unbekannte zertrümmern Installationen und verwandeln den halbfertigen Bau in eine Ruine.

In solchen Fällen hilft eine Bauleistungsversicherung. Sie ersetzt unvorhersehbare Schäden, die durch Unwetter und Vandalismus entstehen – oder fahrlässiges Handeln von Bauarbeitern, wenn diese etwa bei Fassadenarbeiten eine Fensterscheibe zertrümmern. Der Versicherungsschutz umfasst alle Bauleistungen, Baustoffe und Bauteile für den Roh-, Aus- und Umbau. Auch Schäden durch den Diebstahl von fest eingebautem Material können mit abgedeckt werden.

Der Versicherungsschutz besteht während der gesamten Bauzeit, jedoch in der Regel nicht länger als 12 oder 24 Monate. Die Höhe des Versicherungsbeitrags hängt von der Bausumme ab. Zudem wird in der Regel ein Selbstbehalt vereinbart.

Wenn Du nähere Informationen benötigst oder unsicher bezüglich Deines Bedarfs bist, nimm bitte Kontakt zu mir auf.
Bauleistungsversicherung von Deinem Versicherungsmakler Christian Willmann in Mannheim

Christian Willmann
Versicherungsmakler
Haßlocher Str. 63
68219 Mannheim
Tel.: 062144589103
Fax: 062144589104
Mobil: 01705802440
E-Mail: [email protected]

Inhaltlich verantwortlich i.S.d. §18 Abs. 2 MStV:
Christian Willmann (Anschrift wie oben)

Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 Gewerbeordnung (Versicherungsmakler), Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar, L 1, 2, 68161 Mannheim

Vermittlerregister (www.vermittlerregister.info):
Registrierungs-Nr. D-MES7-IUXUY-83 (für § 34d GewO)

Beschwerdeverfahren via Online Streitbeilegung für Verbraucher (OS): ec.europa.eu/consumers/odr. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

Berufsbezeichnung

Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 Gewerbeordnung, Bundesrepublik Deutschland

Zuständige Berufskammer

Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar, L 1, 2, 68161 Mannheim, www.rhein-neckar.ihk24.de

Berufsrechtliche Regelungen

– § 34d Gewerbeordnung (GewO)
– §§ 59 – 68 Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG)
– Verordnung über die Versicherungsvermittlung und – beratung (VersVermV)

Die berufsrechtlichen Regelungen können über die vom Bundesministerium der Justiz und von der juris GmbH betriebenen Homepage www.gesetze-im-internet.deeingesehen und abgerufen werden.

Informationen über Nachhaltigkeitsrisiken bei Finanzprodukten

Was sind Nachhaltigkeitsrisiken?
Als Nachhaltigkeitsrisiken (ESG-Risiken) werden Ereignisse oder Bedingungen aus den drei Bereichen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance) bezeichnet, deren Eintreten negative Auswirkungen auf den Wert der Investition bzw. Anlage haben könnten. Diese Risiken können einzelne Unternehmen genauso wie ganze Branchen oder Regionen betreffen.

Was gibt es für Beispiele für Nachhaltigkeitsrisiken in den drei Bereichen?

Umwelt: In Folge des Klimawandels könnten vermehrt auftretende Extremwetterereignisse ein Risiko darstellen. Dieses Risiko wird auch physisches Risiko genannt. Ein Beispiel hierfür wäre eine extreme Trockenperiode in einer bestimmten Region. Dadurch könnten Pegel von Transportwegen wie Flüssen so weit sinken, dass der Transport von Waren beeinträchtigt werden könnte.

Soziales: Im Bereich des Sozialen könnten sich Risiken zum Beispiel aus der Nichteinhaltung von arbeitsrechtlichen Standards oder des Gesundheitsschutzes ergeben.

Unternehmensführung: Beispiele für Risiken im Bereich der Unternehmensführung sind etwa die Nichteinhaltung der Steuerehrlichkeit oder Korruption in Unternehmen.

Information zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken bei der Beratungstätigkeit (Art. 3 TVO)
Um Nachhaltigkeitsrisiken bei der Beratung einzubeziehen, werden im Rahmen der Auswahl von Anbietern (Finanzmarktteilnehmern) und deren Finanzprodukten deren zur Verfügung gestellte Informationen berücksichtigt. Anbieter, die erkennbar keine Strategie zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken in ihre Investitionsentscheidungen haben, werden ggf. nicht angeboten. Im Rahmen der Beratung wird ggf. gesondert dargestellt, wenn die Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsrisiken bei der Investmententscheidung erkennbare Vor- bzw. Nachteile für den Kunden bedeuten. Über die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionsentscheidungen des jeweiligen Anbieters informiert dieser mit seinen vorvertraglichen Informationen. Fragen dazu kann der Kunde im Vorfeld eines möglichen Abschlusses ansprechen.

Information zur Berücksichtigung nachteiliger Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren (Art. 4 TVO)
Im Rahmen der Beratung werden die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt. Die Berücksichtigung erfolgt auf Basis der von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen zu ihrer Nachhaltigkeit und ggf. der Nachhaltigkeit des jeweiligen Finanzproduktes. (Zurzeit kann eine Berücksichtigung auf Grund sich aufbauender, aber aktuell noch ggf. rudimentärer Informationen durch die Anbieter lediglich bedingt erfolgen.)

Informationen zur Vergütungspolitik bei der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken (Art. 5 TVO)
Die Vergütung für die Vermittlung von Finanzprodukten wird grundsätzlich nicht von den Nachhaltigkeitsrisiken beeinflusst. Es kann vorkommen, dass Anbieter die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionen höher vergüten. Wenn dies dem Kundeninteresses nicht widerspricht, wird die höhere Vergütung angenommen.

Angaben zur Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Vermögensschadens-Haftpflichtversicherungen mit Deckung i. H. v. 5 Mio. Euro sind vorhanden bei der Ergo Versicherung AG

Dieses Impressum gilt auch für folgende Social Media Profile

Fotonachweis Fotolia / istockphoto
Alle auf dieser Website abgebildeten Fotos, die nicht die fantastische Janina Nierlein geschossen hat, habe ich kostenpflichtig bei Fotolia oder istockphoto erworben. Ich habe die Bildnummer und den Urheber namentlich benannt. Sollten Sie als Urheber / Fotograf in der folgenden Auflistung ihr abgelichtetes Foto nicht finden, bitte ich um einen Hinweis. Weiterhin verwende ich Fotos der Bilderdienste Adobe Stock, Unsplash.com, depositphotos und pixabay unter deren Lizenz.

99612333 © Italianphotoagency

76261543 © sdecoret

92985587 © Paul Hill

27925868 © Patrikeevna

43043586 © Calado

83247829 © thomasknospe

61813185 © Smileus

77718033 © david_franklin

59746297 © DoraZett

92015519 © KB3

104278045 © StockPhotoPro

104284685 © GTeam

84476170 © Monkey Business

72095349 © euthymia

97218244 © Zerbor

74686456 © alexsokolov

101848668 © briagin

91119225 © Gina Sanders

71209898 © shotsstudio

48762589 © Janni

115525399 © Syda Productions

52854940 © Rido

182030209 © LifeJourneys

494298135 © zodebala

852119432 © gilaxia

518856442 © opolja

Max Chen

Nicolas I.

Nadine Shaabana

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Bild von klimkin auf Pixabay

Photo by Yann Allegre on Unsplash

Bild von Łukasz Dyłka auf Pixabay

Branimir Balogović

Bild von Michael Schwarzenberger auf Pixabay

Photo by Dino Reichmuth on Unsplash

Seite als PDF herunterladen
Waschbecken zerstört Privathaftpflichtversicherung Zeitwerterstattung Christian Willmann Versicherungsmakler Mannheim

Zeitwertentschädigung in der Privathaftpflichtversicherung oder der Abzug „Neu für Alt“

Waschbecken zerstört Privathaftpflichtversicherung Zeitwerterstattung Christian Willmann Versicherungsmakler Mannheim

Wenn die Privathaftpflichtversicherung in einen Sachschaden eintritt und diesen reguliert, so wird für die Reparatur oder den Ersatz der Zeitwert der beschädigten oder zerstörten Sache angesetzt und ein so genannte Zeitwerterstattung vorgenommen. Der Geschädigte soll den Schaden ersetzt bekommen und er soll genau so gestellt werden wie unmittelbar vor dem Schaden. Dies sorgt in der Praxis jedoch regelmäßig für Ärger, da für die beschädigten Sachen ein Abzug „Neu für Alt“ bei der Regulierung vorgenommen wird, wenn diese nicht neuwertig sind und ersetzt werden.

Beispiel: Dir fällt Dein Parfümflacon aus Deinem Badschrank ins Waschbecken und er schlägt ein großes Loch hinein. Das Waschbecken ist nicht mehr zu gebrauchen. Da Du in einer Mietwohnung wohnst, handelt es sich um einen Mietsachschaden, Mietsachschäden werden durch die Privathaftpflichtversicherung anerkannt. Also meldest Du den Schaden der Versicherung bzw. mir als Deinem Versicherungsmakler, der sich um die Abwicklung mit der Versicherung kümmert. Und Du meldest den Schaden natürlich Deinem Vermieter. Die Versicherung tritt in den Schaden ein (so heisst das halt im Versicherungsdeutsch, kann ich auch nix für) und kümmert sich darum. Der lässt ein neues gleichartiges Waschbecken einbauen, schickt die Rechnung an den Versicherer und wundert sich über die Erstattung: Der Versicherer zahlt die Kosten für die Arbeit, das alte Waschbecken auszubauen, zu entsorgen und das Neue einzubauen. Das neue Waschbecken wird jedoch nur anteilig erstattet, da es nicht mehr neuwertig war und ein Abzug „Neu für Alt“ vorgenommen wird. (Zur Erklärung: Der Vermieter hätte  ein gebrauchtes, genau so altes Waschbecken wie das Zerstörte einbauen lassen können. Das hätte er voll erstattet bekommen. Da es aber keinen Markt für gebrauchte Waschbecken gibt, muss er ein Neues einbauen und es wird der Abzug „Neu für Alt“ vorgenommen. Ein Waschbecken wird mit einer „Lebensdauer“ von 30 Jahren bewertet. Wenn das beschädigte/zerstörte Waschbecken nun z.B. schon 15 Jahre alt war, wird das neue Waschbecken eben auch nur zur Hälfte ersetzt.)
Der Vermieter ärgert sich nun, da er auf einem Teil der Kosten „sitzen bleibt“. Er kann ja schließlich nichts dafür, daß Du sein Waschbecken kaputt gemacht hast. Das ist soweit auch nachvollziehbar. Was der Vermieter aber gerne vergisst, ist daß er Dir das Waschbecken als Teil der Wohnung vermietet hat und dafür eine Miete kassiert hat und daß er das Waschbecken über die bisherigen Nutzungsdauer auch steuerlich abgeschrieben hat. Insofern ist dieser Abzug „Neu für Alt“ gerechtfertigt und eine Neuwerterstattung würde den Vermieter besser stellen, er hätte durch den Schaden „Plus gemacht“.

Leider sind Vermieter regelmäßig uneinsichtig ob dieser Regelung und versuchen die Differenz beim Mieter, also bei Dir einzutreiben. Mach Dir deshalb aber keine Gedanken und lehn Dich entspannt zurück: Wenn die Privathaftpflichtversicherung in den Schaden eintritt, dann wird sie berechtigte Ansprüche regulieren (wie oben dargestellt) und unberechtigte abwehren (auch das ist eine grundlegende Leistung in der Haftpflichtversicherung!), d.h. Du kannst den Vermieter einfach wieder an die Privathaftpflichtversicherung verweisen, da Du den Schaden dorthin abgetreten hast.
Die ganz bockigen unter den Vermietern werden als letztes Mittel (nachdem sie bei der Versicherung auf Stein gebissen haben, da das mit der Zeitwerterstattung rechtlich in Ordnung ist) den Kautions-Joker ziehen: „Dann ziehe ich Ihnen das eben von der Kaution ab!“ Das ist ärgerlich, denn die Kaution hat der Vermieter ja und nun musst Du um Dein Geld kämpfen und zur Not Klage einreichen. Dabei kann Dir eine Rechtsschutzversicherung helfen, bei der der Wohnungsrechtsschutz inkludiert ist. Ob es sich aber rentiert oder sinnvoll ist, wegen vielleicht 100 Euro Streitwert Anwälte und womöglich Gerichte zu beschäftigen sei mal dahingestellt…

Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen Roller Mofaschild Versicherungskennzeichen 2019

Falls Du Dich fragst, ob Du Dein Versicherungskennzeichen mit oder ohne Teilkasko beantragst, kannst Du hier nachlesen, was in der Teilkasko für Dein Moped alles drin ist:

  • Brand und Explosion: Wenn Dein Gefährt durch ein Feuer oder eine Explosion beschädigt oder zerstört wird. Stell Dir vor, irgendein Depp findet es lustig Silvesterböller auf Dein Moped zu werfen und es wird dadurch in Mitleidenschaft gezogen. Bombenanschläge hingegen sind hierzulande eher unüblich und daher nicht sehr wahrscheinlich.
  • Entwendung: Wenn jemand Deinen Roller klaut oder ihn Dir abzieht.
  • Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, Lawinen, Muren: Sturm ist Wind ab Stärke 8. Wenn dein Moped also weggeblasen wird oder irgendetwas (z.B. ein Baum) auf Dein Moped draufgepustet wird. Hagel sind die Eisbrocken die vom Himmel fallen und Teile Deines Mopeds zertrümmern. Blitz ist klar, oder? Bei Überschwemmung tritt ein Gewässer über die Ufer und mangels Seepferdchen oder sonstiger Schwimmfähigkeit säuft Dein Gefährt ab. Lawinen bzw. Muren sind Massen von Schnee oder Erde, die irgendwo herunterrutschen, auch Dachlawinen!
  • Zusammenstoß mit Haarwild: NUR Haarwild nach Bundesjagdgesetz, kein Federwild, keine Nutztiere, keine Haustiere!
  • Glasbruch: Betrifft bei Deinem Moped die „Windschutzscheibe“, die Spiegel und die Lampenabdeckungen, wobei als Glas auch durchsichtiger Kunststoff gilt.
  • Tierbissschäden: Wenn ein Marder o.ä. denkt, Dein Moped ist ein Revierkonkurrent und ihm versucht den Garaus zu machen.

Jetzt weisst Du bescheid! Ich denke das gewichtigste Argument ist der Diebstahl. Zumindest wenn ich in meine Schadenstatistik schaue. Vielleicht hat ja auch einer Deiner Mopedkumpels schoneinmal seinen Flitzer geklaut bekommen.

Wichtig bei allen Schäden sind aber 2 Dinge:

  • Du hast eine Selbstbeteiligung von 150 Euro d.h. bei jedem Schaden zahlst Du erstmal bis zu 150 Euro selbst, alles was über die 150 hinausgeht die Versicherung. Macht also keinen Sinn wegen einem zerdepperten Spiegel für 30 Euro einen TK-Schaden zu melden.
  • Grundlage für eine Entschädigung des Versicherers ist immer der Wiederbeschaffungswert (wieviel musst Du ausgeben, um eine gleichwertige Kiste zu kaufen?) Deines Gefährts. Kurz: Wenn die Reparatur teurer ist als Dein Moped wert ist, wird die Reparatur eben nur zum Teil bezahlt.
Elektro Scooter Elektroroller E-Scooter

Elektrokleinstfahrzeuge, was ist denn das? Na sowas zum Beispiel:

Elektro Scooter Elektroroller E-Scooter

Das ist seit letztem Jahr der letzte Schrei und wer was auf sich hält flitzt mit so einem Teil durch die Gegend. Der Fortschritt macht nicht Halt vor traditionellem Kinderspielzeug und diese E-Scooter haben nichts mehr mit den lärmenden Elektrorollern gemein, die der Ein oder Andere noch von unseren lieben Nachbarn mit den orangenen Fussballtrikots kennt, wenn man ihnen auf einem Campingplatz begegnet. Vielmehr sind sie optisch auf den ersten Blick nicht von einem durch Muskelkraft angetriebenen Tretroller zu unterscheiden. Und Lärm machen sie auch keinen. Dafür sind sie gefühlt sauschnell. Und praktisch noch dazu – klein, leicht, ggf. faltbar – die idealen Begleiter, um lästige Fußwege zu überbrücken, z.B. wenn man viel mit ÖPNV unterwegs ist.

Ist-Stand

Aber wir wären nicht Deutschland, wenn es mit den Flitzern nicht ein Problem gäbe: Nach der aktuellen Gesetzeslage darf man Sie im öffentlichen Raum ohne Zulassung gar nicht benutzen. Sie gelten nämlich als Kraftfahrzeug und ein ebensolches benötigt eine Zulassung, sind also Zulassungspflichtig.

Und ein zulassungspflichtiges KFZ benötigt darüberhinaus auch eine KFZ-Haftpflichtversicherung. Man hat die Eckdaten zu den E-Scootern letztes Jahr in der Elektrokleinstfahrzeugeverordnung geregelt und ist weitestgehend dem Referentenentwurfs der Elektrokleinstfahrzeugverordnung gefolgt:

  • E-Scooter müssen bauartbedingt mindestens 6 km/h fahren können und dürfen maximal 20 km/h erreichen.
  • Die Nutzung des Fahrradweges ist verpflichtend. Ist kein Radweg vorhanden, so ist die Straße zu befahren.
  • Es gibt keine Helmpflicht.
  • Die Fahrzeuge werden versicherungspflichtig mit Nachweis über ein Versicherungskennzeichen in Form einer Klebefolie.
  • Die Nutzer müssen Ihre Befähigung zur Teilnahme am Straßenverkehr nachweisen, d.h. mindestens den Führerschein Klasse M (Mofa) besitzen.
  • Aktuell werden weitere Fahrzeugtypen nicht von der Verordnung erfasst, wie z.B. Skateboards mit Elektromotor, Mono-Wheels oder Hoverboards.

GANZ WICHTIG: o.g. Hoverboards, Skateboards mit Motor usw. sind nicht von dieser Verordnung erfasst und weiterhin im öffentlichen Verkehrsraum NICHT ERLAUBT!!!

Wohin mit dem Schild?

Eine weitere berechtigte Frage: Wo in aller Welt soll ich denn das bekloppte Blechschild an meinem Scooter festmachen?
Jetzt mal im Ernst, das war bislang auch ein Grund, daß es nicht ging: Wenn ein Fahrzeug keinen Kennzeichenhalter hat, kann man auch kein Kennzeichen dranmachen. Von der Verletzungsgefahr mal ganz abgesehen. Aber auch hier hat das BMVI erstaunlicherweise eine pragmatische Lösung parat: Kein Blechschild sondern eine Plakette in Gestalt eines Aufklebers. Die gibts dann natürlich auch bei mir.

Teilkasko Moped Versicherungskennzeichen Christian Willmann Versicherungsmakler Mannheim Heidelberg Ludwigshafen Rhein-Neckar

Hier sind alle Fahrzeuge aufgeführt, die ein Versicherungskennzeichen führen müssen:

  1. Leichtmofa einsitzig bis 20 km/h
    Kleinkraftrad 2-rädrig gemäß § 2 Abs.11 FZV. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 20 km/h. Maximale Motorleistung 0,5kW.
    Maximaler Hubraum 30 ccm.
  2. Mofa einsitzig bis 25 km/h
    Kleinkraftrad 2-rädrig gemäß § 2 Abs.11 FZV. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 25 km/h. Maximale Motorleistung 4,0 kW.
    Maximaler Hubraum 50 ccm.
  3. Roller/Moped/Mokick bis 45 km/hKleinkraftrad 2-rädrig gemäß § 2 Abs.11 FZV. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 km/h. Maximale Motorleistung 4,0 kW.
    Maximaler Hubraum 50 ccm.
  4. Roller/Moped/Mokick bis 50 km/h (bis Dez.2001)
    Kleinkraftrad 2-rädrig gemäß § 76 Abs.8a FeV, das bis zum 31.12 2001 erstmals in den Verkehr gekommen ist. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit zwischen 46 und 50 km/h. Maximaler Hubraum 50 ccm.
  5. Roller/Moped/Mokick bis 60 km/h (bis Feb.1992)
    Kleinkraftrad 2-rädrig gemäß § 76 Abs.8b FeV.
    Kleinkraftrad oder Fahrrad mit Hilfsmotor im Sinne der Vorschriften der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, das bis zum 28. 02.1992 erstmals in den Verkehr gekommen ist. bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h
  6. Kleinkraftrad 3-rädrig bis 45 km/h
    Kleinkraftrad 3-rädrig gemäß § 2 Abs.11 FZV. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 km/h. Maximale Motorleistung 4,0 kW.
    Maximaler Hubraum 50 ccm.
  7. Leichtkraftfahrzeug 4-rädrig bis 45 km/h
    Leichtkraftfahrzeug 4-rädrig gemäß § 2 Abs.12 FZV. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 km/h. Maximale Motorleistung 4,0 kW.
    Maximaler Hubraum 50 ccm.
    Maximales Leergewicht 350 kg.
  8. Elektrofahrrad/Pedelec bis 45 km/h
    Kleinkraftrad 2-rädrig gemäß § 2 Abs.11 FZV, bzw. der EG-Fahrzeugklasse. L1e-B. Fahrrad mit Antriebssystem. Hilfsantrieb unterstützte Pedalfunktion. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit zwischen 26 und 45 km/h.
    Hinweis: Pedelecs mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h und einer maximalen Motorleistung von bis zu 250 W unterliegen nicht der Pflicht ein Versicherungskennzeichen zu führen.
  9. elektronische Mobilitätshilfe bis 20 km/
    Zweispuriges Kraftfahrzeug gemäß § 1 Abs.1 MobHV. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 20 km/h. Maximale Breite 70 cm. Ausschließlich Elektroantrieb.
    z.B. Segway
  10. Krankenfahrstuhl bis 15 km/h
    Motorisierter Krankenfahrstuhl gemäß § 2 Abs.13 FZV. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit bis 15 km/h. Maximales Leergewicht 300 kg.
    Maximales Gesamtgewicht 500 kg.
    Maximale Breite 110 cm. Ausschließlich Elektroantrieb.
    Einsitzig.Hinweis: Krankenfahrstühle mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von bis zu 6 km/h unterliegen nicht der Pflicht ein Versicherungskennzeichen zu führen.
  11. Krankenfahrstuhl bis 25 km/h (bis Aug.2002)
    Motorisierter Krankenfahrstuhl gemäß § 18 Abs.2, Nr.5 StVZO (alter Fassung), der bis zum 31.08 2002 erstmals in den Verkehr gekommen ist. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit bis 25 km/h.
    Maximales Leergewicht 300 kg.
    Einsitzig.
  12. Krankenfahrstuhl bis 30 km/h (bis Dez.1998)
    Motorisierter Krankenfahrstuhl gemäß § 18 Abs.2, Nr.5 StVZO (alter Fassung), der bis zum 31.12 1998 erstmals in den Verkehr gekommen ist. Höchstgeschwindigkeit bis 30 km/h.
    Maximales Leergewicht 300 kg.
    Ein- oder zweisitzig.
  13. Krankenfahrstuhl über 30 km/h (bis Feb.1991)
    Krankenfahrstuhl, bzw. Versehrtenfahrzeug im Sinne der Vorschriften der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, der bis zum 28. 02.1991 erstmals in den Verkehr gekommen ist. Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h
  14. Elektrokleinstfahrzeuge bis 20 km/h
    Das ist der E-Scooter, der „Tretroller mit Elektroantrieb.

 

Portfolio Einträge