Die magische Altersgrenze beim Moped / Roller / Mofa: 23 Jahre!
Deshalb gibt es auch genau 2 Tarife: Ü23 und U23. Die Gnade der späten Geburt trifft beim Roller nicht zu und wer zu jung (U23) ist, der zahlt mehr. Ist ja logisch! Denk doch einfach mal dran, was Du in jungen Jahren alles für Unfug mit Deinem motorisierten Untersatz getrieben hast! ;)

Nur wenn ALLE Fahrer während des gesamten Versicherungszeitraums 23 Jahre oder älter sind, gilt der günstigere Ü-23-Tarif. Den Roller auf Vaddern versichern und dann als Jungspund drauf rumcruisen ist nicht. Zumindest nicht für die günstigeren Ü23-Prämien.

Achtung! Da ich meine Pappenheimer kenne: Der Online Rechner sieht natürlich nicht, wer da vorm Bildschirm sitz und abschliesst. Das merkt im Zweifelsfall keiner, dass Du erst 18 bist und den Tarif ab 23 abschliesst, nicht wie bei der Spasskasse oder wo auch immer Du das letzte Schild herhattest und Du einem Menschen gegenüber gesessen bist. ABER: Das ist nicht erlaubt, nein, nein! Wann immer Du einen Versicherungsvertrag abschliesst (nichts anderes ist das hier), musst Du bei Antragstellung alle Fragen wahrheitsgemäß beantworten, auch die nach den Fahrern unter 23. Mal abgesehen davon, daß Du im Schadenfall eine empfindlich hohe Selbstbeteiligung zahlen musst, die wahrscheinlich höher ist als Dein Roller wert ist, trotz der ganzen Tuningteile!

Einen legalen Trick gibt es aber auch: Wenn Du z.B im März 23 Jahre alt wirst und das Wetter im Frühjahr ist echt kacke (und Du kannst deshalb problemlos einen Monat auf Dein Gefährt verzichten), dann kannst Du Dir ja überlegen ob Du Dein Kennzeichen erst ab April nimmst. Dann bekommst Du den Ü23-Tarif. Und etwas günstiger wird es auch noch! Schau einfach in die Beitragstabelle.